Thera­pie­un­ter­stüt­zung

Bera­tungs­qua­li­tät verbes­sern, Empfeh­lun­gen ausbauen, Kunden­bin­dung erhöhen

Bei der Viel­zahl an Apothe­ken, die es im Umkreis gibt, fällt es Ihrem Kunden schwer Ihre Apotheke als anders zu empfin­den. Umso mehr ist die Diffe­ren­zie­rung zum Wett­be­werb von zentra­ler Bedeutung.

Da der persön­li­che Kunden­kon­takt über­wie­gend am HV (Hand­ver­kauf) entsteht, ist dies der opti­male Anker­punkt, um den Kunden an Ihre Apotheke zu binden und nach­hal­tig Ihre Wett­be­werbs­fä­hig­keit zu sichern. Um dies zu reali­sie­ren benö­ti­gen Sie ein moti­vier­tes Team. Die notwen­di­gen Fähig­kei­ten des HV-Perso­nals sind erlernbar!

Wir helfen Ihnen und unter­stüt­zen Sie mit unse­rer Konzep­tion „Thera­pie­un­ter­stüt­zung“ dabei, Ihre Mitar­bei­ter indi­vi­du­ell zu trai­nie­ren und thera­pie­er­gän­zende Empfeh­lun­gen zu entwi­ckeln. Dabei finden phar­ma­zeu­ti­sche und betriebs­wirt­schaft­li­che Ziele Berücksichtigung.

Sie erhal­ten ein praxis­ori­en­tier­tes Trai­nings­kon­zept, das moti­viert und Erfolge erzielt. Dabei werden kompe­tente Trai­ner einge­setzt, die Ihre Mitar­bei­te­rin­nen und Mitar­bei­ter auf glei­cher Augen­höhe coachen. Der Ablauf und der Umfang werden nach einer ziel­ge­rich­te­ten Bedarfs­ana­lyse aufgestellt.

Ablauf der Therapieunterstützung durch TWS Care

Vorge­hens­weise

  1. Bestands­auf­nahme und Analyse der Ausgangs­si­tua­tion
    Ablei­tung der Ziel­kri­te­rien
    (2 Stun­den Vor-Ort)
  2. Erstel­lung des Angebots
  3. Auftrags­er­tei­lung
  4. Kick­off und Abend­work­shop mit dem Team
  5. HV Trai­ning vor Ort während der Arbeits­zeit
    Indi­vi­du­el­les Feed­back­ge­spräch für jeden MA.
  6. optio­nal: Erfolgs­mes­sung (Moni­to­ring & Controlling)
  7. Abschluss­ge­spräch mit Apothe­ken­in­ha­ber bzw. Fili­al­lei­tung
    Bespre­chung der weite­ren Vorgehensweise

Trai­nings­in­halte

Wir orien­tie­ren uns an den Abläu­fen Ihrer Apotheke und entwi­ckeln mit Ihnen indi­vi­du­elle Vorgehensweisen. 

Dabei sollen bewährte Prozesse beibe­hal­ten und Opti­male imple­men­tiert werden.